Altdeutschland – Hannover | 1 Thaler, Angstthaler, 1848 Braunschweig-Calenberg-Hannover | Jäger 79 / Thun 167, KM#208

Die Fakten zur Münze (1 Thaler, Angstthaler, 1848) im Überblick:

Gewicht : 16,82 Gramm
Durchmesser: 34 mm
Dicke: 3 mm
Material: Silber
Gesamtauflage: unbekannt
Prägejahre: 1848 – 1849
Ø Preis über alle Erhaltungsklassen: ca. 60 €

Ernst August I., (geboren am 5.06.1771 in Buckingham House, London; gestorben am 18. November 1851 in Hannover), war ein britischer Prinz aus dem Haus Hannover – einer Nebenlinie der Welfen. Nach dem Tod Wilhelm IV – des Königs von Großbritannien und Irland, erfolgte die Thronnachfolge 1837 durch Victoria. Da durch ein Gesetz in Hannover nur eine männliche Erbfolge erlaubt war und somit Victoria das Amt in Hannover nicht antreten konnte, endete die Personalunion zwischen Großbritannien und Hannover und der Erbanspruch ging auf Onkel Ernst August, Herzog von Cumberland über. Dieser wurde daraufhin im Alter von 66 Jahren zum König von Hannover gekrönt.

Er erwies sich beim Volk jedoch als äußerst unbeliebt, da er viele freiheitlichen Reformationen seines Vorgängers aufheben ließ. Dies mündete in zahlreiche Unruhen und zwang den König bei der Prägung der Talermünzen von 1848 und 1849 auf den Zusatz „V.G.G.“ „von Gottes Gnaden“ zu verzichten , was als ein Zugeständnis an die Revolutionäre gedeutet wurde („Angsttaler“), die ein Gottesgnadentum nicht anerkennen wollten. Auch durch die französische Februarrevolution ermutigt, erhoben die Bürger Hannovers weitere liberale Forderungen, die letztendlich in einer zeitgemäßen Verfassung am 5.09.1848 umgesetzte wurden. Sie garantierte Pressefreiheit, Versammlungsfreiheit, die Trennung von Judikative und Verwaltung, sowie die Gleichberechtigung aller Konfessionen. Auf diese Weise erlangte Ernst August I. in seinen letzten Regierungsjahren im Volk durchaus Popularität.

Der Avers der Münze zeigt König Ernst August von Hannover mit strengem Blick und Blickrichtung nach rechts. Die Umschrift der Avers Seite lautet: „ERNST AUGSUT KOENIG VON HANNOVER“ und unten mittig befindet sich der Buchstabe der Prägestelle: „B“ (Hannover)

1 Thaler | Angstthaler | 1848 - Avers

1 Thaler | Angstthaler | 1848 – Avers

Am Hals der Büste befindet sich die Signatur des Münzmeisters: Friedrich Brehmer.
Der Aversrand ist umgeben von kleinen Perlen. Die Erhaltung der Aversseite kann als „vorzüglich“ „vz“ eingestuft werden, da das Münzbild dieser Seite nur geringe Abnutzungsspuren aufweist.

Der Revers der Münze ist gekennzeichnet durch eine umlaufende Legende: „EIN THALER XIV EINE F. M.“, im oberen Reversbereich. Mittig herausragend ist das gekrönte Wappen der Welfenfamilie, dessen Verzierungen nach unten hin lilienförmig zusammenlaufen und somit das Prägedatum der Münze in zwei Bereiche trennen: „18“ und „48“.

1 Thaler | Angstthaler | 1848 - Revers

1 Thaler | Angstthaler | 1848 – Revers

Der Aversrand ist umgeben von kleinen Perlen. Die Erhaltung der Aversseite kann als „vorzüglich“ „vz“ eingestuft werden, da das Münzbild dieser Seite nur geringe Abnutzungsspuren aufweist.

Die Umschrift dieser Münze lautet: „GOTT MIT UNS“ getrennt sind die Wörter durch zwei Rankenornamente und einem Kreuz. Diese Umschrift finden wir auch auf den größeren Münzen des deutschen Kaiserreiches ab 1873 wieder.

Die Familie Hornung handelt in 3. Generation mit Münzen, Briefmarken, Edelmetallen, Schmuck und Luxus-Uhren. Für unsere internationale Kundschaft bewerten und suchen wir diese feinen Sachwerte im direkten Ankauf oder auch in Kommission. Neben dem Handel ist Torsten Hornung von der Industrie- und Handelskammer zu Wiesbaden als Sachverständiger für Briefmarken bestellt und vereidigt! Sein Leistungsspektrum können Sie hier einsehen: Vereidigter Briefmarkensachverständiger.