Weimarer Republik | 3 Mark 1922 Spiegelglanzprägung | Jäger 303 | Sören Habicht

Die Fakten zur Münze (3 Mark 1922 Spiegelglanzprägung) im Überblick:

Gewicht : 2 g
Durchmesser: 28 mm
Dicke: 2,6 mm
Material: Aluminium
Gesamtauflage: 32.514.000 Stück
Prägejahre: 1922 – 1923
Ø Preis Spiegelglanzprägung: ca. 25 €

Durch die schlechten ökonomischen Bedingungen, aufgrund des ersten Weltkrieges, waren die ersten Münzen der Weimarer Republik als Ersatz und Inflationsmünzen, meist aus Eisen oder Aluminium. Auch die Hyperinflation (1919 – 1923) trug dazu bei, das der Münznominal ab 1922 immer weiter anstieg, bis letztendlich eine neue Währung – die Rentenmark – am 15. November 1923, zu einem Wechselkurs von: 1 Rentenmark = 1 Billion Papier Mark an die Bevölkerung ausgegeben wurde.

Der Avers des drei Mark- Stückes zeigt den Reichsadler des deutschen Reiches mit Blickrichtung nach links. Der Adler wurde durch die Weimarer Republik als republikanisches Hoheitszeichen weiter genutzt. Die Umschrift der Avers Seite lautet: „VERFASSUNGSTAG 11. AUGUST 1922“. Unterhalb des Adlers, im unteren Aversbereich der Münze, befindet sich ein Stern.

3 Mark 1922 Spiegelglanzprägung - Avers

3 Mark 1922 Spiegelglanzprägung – Avers

Der Aversrand ist umgeben von kleinen Perlen. Die Erhaltung der Aversseite kann als „Stempelglanz (st)“ eingestuft werden, da das Münzbild dieser Seite keine Abnutzungsspuren aufweist. Beim Herstellungsverfahren der Spiegelglanzprägung werden bei jeder Münzprägung die Prägestempel poliert. Dadurch bekommen der Münzgrund und das Motiv der Münze den charakteristischen spiegeln- den Glanz.

Die Reversseite des drei Mark- Stückes zeigt das Nominal „3 MARK“ und die Jahreszahl „1922“, umgeben vom Landesnamen „DEUTSCHES REICH“. Im unteren Bereich der Münze befindet sich die Kennzeichnung der Prägestelle „A“, für Berlin, welche rechts und links gesäumt ist, durch zwei Eichelzweige, die vom Prägebuchstaben hinwegzeigen.

3 Mark 1922 Spiegelglanzprägung - Revers

3 Mark 1922 Spiegelglanzprägung – Revers

Wie auch bei der Aversseite, kann die Erhaltung des Revers als „Stempelglanz (st)“ eingestuft werden, da das Münzbild dieser Seite lediglich minimale Haarkratzer aufweist.
Der Rand der Münze besteht aus 140 kleinen Kerben.

Die Familie Hornung handelt in 3. Generation mit Münzen, Briefmarken, Edelmetallen, Schmuck und Luxus-Uhren. Für unsere internationale Kundschaft bewerten und suchen wir diese feinen Sachwerte im direkten Ankauf oder auch in Kommission. Neben dem Handel ist Torsten Hornung von der Industrie- und Handelskammer zu Wiesbaden als Sachverständiger für Briefmarken bestellt und vereidigt! Sein Leistungsspektrum können Sie hier einsehen: Vereidigter Briefmarkensachverständiger.