Altdeutschland – Bayern | Doppelgulden 1849 Maximilian II König von Bayern | Jäger 83

Die Fakten zur Münze (Doppelgulden 1849 Maximilian II) im Überblick:

Gewicht : 21,21 g Randprägung der Gulden Münzen
Durchmesser: 36 mm
Dicke: 2,6 mm
Material: 900er Silber
Gesamtauflage: ?
Prägejahre: 1848 – 1856
Ø Preis über alle Erhaltungsklassen: ca. 90 €

Randprägung der Gulden Münzen

Randprägung der Gulden Münzen

Ab 1845 gaben die unterzeichnenden Staaten des Münchner Münzvertrages 2-Gulden- Stücke („ZWEY GULDEN“), mit einem Feingewicht von 19,090 g aus, um eine dem preußischen Thaler gleichwertige Münze bieten zu können. Ein Doppelgulden entsprach außerdem 120 Kreuzern.

Der Avers des Doppelgulden (große Abbildung unten) zeigt den Bayernkönig: Maximilian II. mit Blickrichtung nach rechts. Die Umschrift der Avers Seite lautet: „MAXIMILIAN II KOENIG V. BAYERN“. Unterhalb der Büste des Königs befindet sich das Münzmeisterzeichen: „C. VOIGT“. (Carl Friedrich Voigt 1800 – 1874, Leitender Graveur und Medailleur an der königlich-bayerischen Münzprägestätte). Der Aversrand ist umgeben von kleinen Perlen. Die Erhaltung der Aversseite kann als „vorzüglich (vz)“ eingestuft werden, da das Münzbild dieser Seite nur minimalste Abnutzungsspuren.

1 Gulden - Stück - Avers

1 Gulden – Stück – Avers

Doppelgulden 1849 – Stück - Avers

Doppelgulden 1849 – Stück – Avers

Der Revers des Doppelgulden (große Abbildung unten) ist gekennzeichnet durch einen – von zwei gekrönten, den Kopf voneinander abgewandten Löwen gehaltenen – bayerischen Wappenschild. Das Ereignis ist sehr aufwendiger und detailliert dargestellt und wird getragen auf einem zweistufigen Sockel, welcher auf einem Blattornament gefußt ist. Darüber befindet sich die Angabe des Nominal: „ZWEY GULDEN“. Die Prägung der Jahreszahl: „1849“ befindet sich im unteren Reversbereich. Die Gestaltung des Nominalwertes und der Jahreszahl, waren bei allen Doppelgulden des süddeutschen Münzvereines identisch, die Wappen und die Wappentiere varianten, je nach Mitgliedsland. Die Erhaltung der Reversseite kann als „vorzüglich (vz+)“ eingestuft werden, da das Münzbild dieser Seite keine Abnutzungsspuren aufweist.

1 Gulden – Stück - Revers

1 Gulden – Stück – Revers

Doppelgulden 1849 – Stück - Revers

Doppelgulden 1849 – Stück – Revers

 

Die Familie Hornung handelt in 3. Generation mit Münzen, Briefmarken, Edelmetallen, Schmuck und Luxus-Uhren. Für unsere internationale Kundschaft bewerten und suchen wir diese feinen Sachwerte im direkten Ankauf oder auch in Kommission. Neben dem Handel ist Torsten Hornung von der Industrie- und Handelskammer zu Wiesbaden als Sachverständiger für Briefmarken bestellt und vereidigt! Sein Leistungsspektrum können Sie hier einsehen: Vereidigter Briefmarkensachverständiger.